Artikel


Vorwort

Es ist schon wieder Weihnachten, man kann es nicht fassen. Nicht mehr lange, dann ist es so weit und der dritte Teil des Hexers wird (nach erneutem Aufschub) 2015 erscheinen. Ob es danach weitergeht, ist fraglich. Da gab es einst eine Zeit, ich erinnere mich gut daran, als kurz vor jedem Weihnachten ein neuer Teil Der Herr der Ringe-Trilogie in die Kinos kam. In den Tagen davor herrschte etwas wie eine gesetzte Vorfreude. Dieses Kinoereignis wertete die gesamte Vorweihnachtszeit um ein Weiteres auf. Nach den drei Jahren stellte man sich die Frage, ob es ein Leben nach HdR gibt.

http://www.witchers-journal.de/media/content/wj05_vorwort_kerze_s.pngDies hier ist euer letztes Weihnachten in Vorfreude auf The Witcher, eure gesetzte Vorfreude. Neue Videospieltitel werden erscheinen und vielleicht wird auch auf das Hexeruniversum zurückgegriffen werden. Mit Geralt als Held wird vermutlich eine Ära zu Ende gehen. Und was bleibt ist die Erinnerung an die Vorfreude, die ihr so nie wieder verspüren werdet. Deshalb denkt immer daran, entscheidend ist, dass wir im Hier und Jetzt leben. Wie ein weiser Mann einst schrieb, liegt in jedem Moment die Ewigkeit. Lebt hier und ihr bedauert nicht die Zeit, die vergangen ist, sondern erinnert euch voll Freude daran.

In diesem Sinne
Frohe Feiertage und rutscht gut rein!

(DPR)



Witchers Journal, Jg. 2, Nr. 5 vom 22.12.2014, S. 2


StartseiteTeamImpressumNach oben