Gamescom 2012




Großes Kino bei CD Projekt RED




Es ist Mittwoch und es geht auf die Mittagszeit zu. Unser Team Milgo, Sweil und Zízou haben gleich einen Termin zur Präsentation von CD Projekt RED. Die innerliche Unruhe wird immer größer, dass neue und sehr lang ersehnte Mod Tool wird vorgestellt. Die Gedanken schweifen allein um eins: Bitte, bitte kein D’jinni. Wir wollen die Modderszene doch größer haben und viele, viele neue Mods von unserem geliebten Hexer Geralt erschaffen. Außerdem wissen wir ja nun, es wird dieses Jahr kein neues Spiel oder ein dritter Teil von The Witcher vorgestellt.
Während wir nun bis ans Ende von Halle 4.1 laufen, schauen wir uns die Stände an, die meist karg und weiß links und rechts an uns vorüberziehen. Am Ende der Halle angelangt stellen wir fest, dass nur kleine Stände vorhanden sind. Doch einer sticht sofort ins Auge, der von CD Projekt RED. Der Stand ist liebevoll im Witcher Design gehüllt. Leider gibt es in diesem Jahr keine hiesige wunderschöne Lounge wie im letzten Jahr, doch auch dieser klein gehaltene Stand ist wieder mit Liebe zum Detail hergerichtet. Am Stand ist ein kleiner Tresen, wo die PR-Managerin/Marketing Managerin Agnieszka Szóstak auf einem Hocker sitzt. Letztes Jahr noch ganz locker im Witcher Shirt und Jeans und dieses Jahr mit Rock und Bluse wartet sie auf die kommenden Journalisten und Fachbesucher. Was uns gleich ins Auge sticht, ist der Kühlschrank hinter ihr. Hach, das Herz schlägt höher, dürfen wir heute wieder mit dem, leckeren polnischen Bier rechnen? Zur linken Seite fällt mir auf, es wurde eine Spielstation eingerichtet. The Witcher 2 auf der XBox. Da ich keine Konsole besitze, kann dort nach der Präsentation ein kleiner Zwischenstopp eingelegt werden, um mal zu testen, was die Konsolenversion hergibt.
Lächelnd und sehr warmherzig empfängt uns Agnieszka. Sie freut sich, als wir kundtun wer wir sind, auch das wir gleich mit einem ganzen Team (einen kleinen Überfall auf den kleinen Stand) erscheinen, stört nicht wirklich. Sie sagt, dass wir uns noch ein wenig gedulden müssen, da noch eine Präsentation läuft. Doch sie könne uns die Wartezeit versüßen und fragt ob wir Wasser oder das „polnische“ Bier trinken möchten. Ohne das wir uns weiter anschauen, sagen alle gleichzeitig „das Bier bitte“. Wir lachen und bekommen, dieses Mal in 0,5 Liter Format, dass polnische Bier in die Hand gedrückt. Nebenbei schiele ich schon mal auf die Uhr und verdränge schnell die Uhrzeiger die mir die Uhrzeit ins Auge schießen lässt. Die Information, wie früh wir uns mit einem Bier begnügen, hätte ich mir besser sparen sollen.
Während wir uns unterhalten, was uns gleich erwarten wird, geht die Tür zum Vorführraum auf, Agnieszka springt gleich auf und schaut sich die Plätze an, dass wir dort auch alle Platz finden. Sie bittet uns herein. Der Raum ist auch klein gestaltet, aber liebevoll eingerichtet. 3 weiße Couchgarnituren in U Form und ein Tisch in der Mitte, mit kleinen Knabbereien. Auch dieses Jahr stelle ich fest, CDPR hat die Discounterkette Lidl liebgewonnen. Wir nehmen zu dritt unseren Platz, gleich auf der ersten Couch ein. Zwei Mitarbeiter von CDPR stehen hinter der letzten Couch, wo auch der PC mit 2 Bildschirmen und einem Laptop an einem kleinen Tresen aufgebaut ist. Ein großer Flat Screen ziert die Wand, daneben ein Barhocker, mittig von der U-Konstellation der Couch. Hinter uns befinden sich 2 weiße Kommoden, darauf stehen viele rote Taschen mit dem Aufdruck CD Projekt RED. Ja, es ist wie ein kleines Wohnzimmer eingerichtet. Schön, dachte ich mir, wieder einmal bemerke ich, sie widmen sich ihren Gästen, dass wir uns wohl fühlen. Allerdings, das tat ich schon vor drei Jahren und auch heute fühle ich mich wieder wohl im Hause CD Projekt RED.
Marek Ziemak kommt herein und schaute in die Runde, bevor er auf dem Hocker neben dem Flatscreen Platz nimmt. Die Tür schließt sich und die Präsentation startet.
Das Programm startet und als mir die ganzen Schaltflächen vor Augen kommen, wird mein Hals enger. Kritisch beäuge ich den Editor, was Marek sofort bemerkt. Er erklärt locker, wie das mit der Ebene ist, was dort gemacht werden kann, Gestaltung usw. Noch ein Reiter mit Schaltflächen ähnelt ja schon ganz PhotoShop. Marek sagt „It´s so easy.“ Mein Mund ist meinem Kopf wieder mal voraus und antwortet, dass es aber nicht leicht aussieht, eher dem D’jinni ähnelt. Er lacht und entgegnet sogleich, nein das sieht nur so aus.
Plötzlich nimmt die Präsentation eine Wende. Marek schaut mich die ganze Zeit an, als wolle er mir das neue Tool persönlich erklären. Da sag ich mir, hachja, deswegen liebe ich die Jungs so. Immer gleich die präsente Nähe zum Fan und ihr Herzblut uns alles genau erklären zu wollen, damit wir genauso viel Spaß haben wie sie. Nun lasse ich mir das gleich Mal aus erster Hand erklären, obwohl ich das Gefühl habe, schon leicht zu erröten, da mir so viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Aus unserem Team drehen sich alle zu mir um, um mich zu mustern, ganz nach dem Motto, was geht denn mit den Beiden. Mittlerweile bemerke ich auch Blicke aus den anderen Richtungen, als ich mich umdrehe, starren mich auch der Rest der Gäste an. Ich habe nun mal eine Frage gestellt und Marek will gleich sichergehen, dass wir nicht verschreckt sind, vom Ansehen des Editors, ohne ihn getestet zu haben. Es hätte ja auch jemand anders was sagen können. Ich denke, es war reine Höflichkeit, da ich eine kritische Feststellung hatte und laut sagte. Aufmerksam höre ich ihm zu und ärgere mich, mein Notizheft bei Milgo im Rucksack vergessen zu haben. Hier und dort muss ich doch schmunzeln und lachen, was doch alles damit gemacht werden kann. Der Storywriter kommt zu Wort und erklärt uns weitere Details, Marek soll weiter klicken, damit wir das nächste auf dem Bildschirm sehen. Doch das Klicken bleibt aus und die Augen richten sich auf ihn und er schreibt fleißig auf dem Smartphone. Lautes Lachen, ja wir sind alle nur Menschen, herrlich. Als die Präsentation zu Ende geht und Marek erklärt, dass uns eines der bereitgestellten Press Kitts erwartet, was jeder von uns mitnehmen darf. Ich schaue mit riesigen Augen auf die Zettel an der Wand, Größe M und L und einmal deutsch und englisch.
Wir bedanken uns, wollen eigentlich gleich ein Interview, doch kamen uns welche zuvor. Nun ja dann müssen wir einen neuen Termin ausmachen, brauche ja noch einen für unser neues Mitglied Diego, der künftig die Seite von Cyberpunk übernehmen wird. Nachdem wir die Termine gemacht haben, ziehen wir weiter. Mit großen Augen schaue ich in die Tüte rein, das Artbook zur Enhanced Edition, ein T-Shirt und ein Wolfskopf Medaillon (was sogar anders aussieht, als dass, was ich für meine defekte Figur bekam). Entzückt und voller Freude, packe ich alles wieder ein, wieder einmal reich beschenkt, was zu Hause direkt in mein Fan Regal von CDPR gestellt wird.
Tag 2 zum vereinbarten Interview vertue ich mich böse in der Zeit und verspäte mich. Meiner einer ist nicht die Einzige auch Diego, irrt draußen umher, den ich nicht mehr rechtzeitig zum Termin von der Präsentation schleusen kann. Ich entschuldige mich für meinen Fehler bei Agnieszka. Wieder bemerke ich ihre Großherzigkeit und Freundlichkeit, als sie mir sagt, dass es kein Problem ist, dass ich zum Interview zu spät komme, auch das sich Diego verspätet, ist kein Problem.
Nach unserem Interview sammele ich Diego auf. Mit ihm gehe ich mittags zu Präsentation, die er sich dann anschauen darf. Als wir am Stand ankommen und er sich vorstellt, kommt lautes Klatschen, Lachen und Johlen, endlich ist das fehlende Mitglied bei CDPR eingetroffen. Ich lache und erfreue mich, wie sympathisch mir doch das Team von CD Projekt RED ist. Diesmal stelle ich fest, auf dem Kühlschrank, zieren die zahlreichen Auszeichnungen von The Witcher die Wand. Wieder schaue ich mir (diesmal stehend) die Präsentation an und sage auch lieber kein Wort dazu. Natürlich bekommt auch Diego sein Press Kitt. Ich nehme natürlich keines, obwohl englisch und deutsch natürlich sehr toll wären.

Zwei aufregende Tage am Stand CD Projekt RED sind nun vorbei. Ich kann mich nur herzlichst bei dem Team bedanken. Ich habe mich wirklich sehr gefreut, wieder warmherzig und freundlich bei CD Projekt RED empfangen worden zu sein. Vielen Dank für die hervorragende Präsentation und das wirklich wundervolle Press Kitt. Vielen Dank auch an Marek, für die sehr nette Aufmerksamkeit und fast persönliche Erklärung, ich war darüber amüsiert und erfreut. Ich freue mich auf das nächste Jahr und hoffe euch auch dort wieder besuchen zu dürfen.

http://www.witchers-journal.de/media/content/gc12_25.png
http://www.witchers-journal.de/media/content/gc12_26.png


StartseiteTeamImpressumNach oben