Gamescom 2011



http://www.witchers-journal.de/media/content/gc11_13.png


Auf der Gamescom wurde ein neuer Trailer zum Addon vorgestellt. Die Entwickler zeigten ein kleines Ingame was in faszinierender 3D Grafik präsentiert wurde. Sehr eindrucksvoll zeigte sich die 3D Grafik. Am 09. September können alle Fans von Two World in den Genuss vom Addon Pirates of the Flying Fortress kommen. Wer einen Fernseher oder einen Flatscreen mit 3D Technik besitzt, kann sich auch die beeindruckende 3D Technik zu Gemüte führen.
Mit den Addon darf sich der Spieler auf weitere 12 Stunden Spielzeit zuzüglich der zahlreichen Nebenquests freuen.
Das Flair der Piraten scheint groß in Mode zu kommen. Neben Risen 2 und Ravens Cry, zieht es nun auch Two Worlds 2 mit dem Addon Pirates of the Flying Fortress in das Reich der Piraten.
Anders als gewohnt gibt es in diesem Addon kein karibisches Flair mit
Palmen und exotischen Tieren.
Hier wurde das gewohnte Mittelraum Flair beibehalten. Zwischen Nadel- und Laubbäumen laufen Hasen und Bären durch die Gegend. Was wohl eine völlig neue Piraten-Atmosphäre darstellt. Pirates of the Flying Fortress bietet eine Welt die aus 4 neuen Inseln besteht. Diese können gemütlich mit einem kleinen einmastigen Kahn zu beschippert werden. Wobei erwähnt werden sollte, dass große Piratenschiffe nicht genutzt werden können.
Ein Seemann bietet, dem Held, zu Beginn des Spiels, einen lukrativen Auftrag im Namen seines Kapitäns an. Der Held folgt dem Ruf des Piratenkapitäns “Ed Teal“, auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Artefakt. Dieses kann dem Kapitän alles verschaffen, wonach es ihm beliebt. So begibt sich der Held auf eine Schatzsuche, im Norden Antaloor´s.
Charaktere können entweder aus dem Hauptspiel importiert, oder komplett neu erstellt werden, wobei mit den bekannten Optionen eine Vielzahl von Fähigkeiten nach Belieben angepasst werden können.
An der Bedienung hat sich im Addon nicht viel geändert. Somit kann sich der Spieler auf das gewohnte Kampfsystem freuen. Magiebaukasten und Bedienung bleiben ebenfalls in ihrer Ursprungsform. Dafür wurden aber zahlreiche Kleinigkeiten aufgebessert wie z. B. das Inventar, was nun übersichtlicher ist, da es kleiner dargestellt wird. Es wurden auch Details implantiert, die es aus Zeitgründen nicht in das Hauptspiel geschafft haben, sowie das fliegende Auge „Oculi“, welches benutzt werden kann, um Gegner zu blenden, und damit Kampfvorteile zu erzielen.
Grafisch hat sich eine Menge geändert, was deutlich an den Gesichtern der Charaktere und NPS´s zu sehen ist. Die Gesichtszüge sind um einiges geprägter, so kann man deutlich einen Säufer oder einen bösen Kapitän erkennen. Auch Emotionen sind jetzt in den Gesichtern gut ersichtlich. Die
Umgebung ist ebenfalls grafisch weiter nach vorn gekommen. Sie wirkt detaillierter und die Texturen sind um einiges schärfer.
Insgesamt ist mehr Taktik beim Kämpfen gefragt, ganz anders als zuvor, muss hier der Kopf eingeschaltet werden. Es ist nicht mehr so einfach, einen Gegner eben so platt zu machen.
http://www.witchers-journal.de/media/content/gc11_14.png
Eine wichtige Mechanik wird auch das Musik-Minispiel, welches beim Kämpfen und beim Aktivieren von Gegenständen genutzt werden muss.
So trifft man auch auf einen recht musikalischen Boss-Golem, der nur mit einem Harfenspiel zum Leben erweckt werden kann. Hier zeigt sich beim Kampf gleich die neue kniffelige Taktik. Der Golem ist nahezu unverwundbar, nur indem man 4 Hebel an verschiedenen Säulen betätigt, wird der Golem für kurze Zeit verwundbar. Beim Basilisken, dem besser nicht ins Auge geschaut wird, kommt das Oculi ins Spiel. Ohne das Oculi ist der Basilisk nicht zu schaffen.
Es locken zahlreiche Dungeons, die nur durch bestimmte Quests geöffnet werden können. Wie der Friedhofswärter, der lediglich Untoten Einlass gewährt. Hier kann man sich aber mit einem gemogelten Totenschein Durchlass verschaffen.
So gelangt man auf eine skurrile Untotenparty, wo der Held die Aufgabe erhält, verschiedene Gliedmaßen zu suchen um diese weiter zu reichen und so in der Quest weiter zu kommen. Ist diese Quest beendet, darf der Held den Untoten nackten Mädels beim Tanzen zu schauen.
Dieses ist nur ein kleiner Teil, des Addon, auf das sich der Spieler freuen darf. Selbst ein nicht Anhänger der Two World´s Reihe dürfte mit Pirates of the Flying Fortress auf seine Kosten kommen.


http://www.witchers-journal.de/media/content/gc11_15.pnghttp://www.witchers-journal.de/media/content/gc11_16.png


StartseiteTeamImpressumNach oben